Proplanta veröffentlicht Empfänger-Liste von Agrarsubventionen 2020

31.05.2021 - 14:41:56

Alle Empfänger von Agrarzahlungen sind jetzt wieder online

Agrarsubventionen Empfängerliste 2020
(c) proplanta

Wer wie viel Agrarzahlungen und wofür genau erhalten hat, kann jetzt bei Proplanta leicht zugänglich online eingesehen werden. Die Übersichtskarten visualisieren die durchschnittlich ausbezahlten Summen in allen Landkreisen. Zudem werden alle Begünstigten in einer Tabelle nach der Fördersumme sortiert aufgelistet. Vom Kleinstempfänger mit 0,01 Euro bis zum Höchstbetrag von 13.506.933,16 Euro wird die Bandbreite der gesamten Agrarsubventionen sowie die jeweiligen Maßnahmen, die hierfür von jedem Einzelnen erbracht wurden, transparent aufgezeigt.

Seit 2015 werden die Empfänger mit Vor- und Nachnamen sowie Ort oder bei Firmen mit Rechtsform und eingetragenem Namen seitens des BLE veröffentlicht . Unterhalb des Betrags von 1.250 Euro erhält der Adressat nur den Code Kleinempfänger.


Die größten Empfänger der millionenschweren Beträge sind jedoch nicht einzelne Bauern, sondern neben der öffentlichen Hand insbesondere landwirtschaftliche Großbetriebe im Osten Deutschlands sowie diverse andere Unternehmen. Ähnlich verhielt es sich such mit der Verteilung der Agrarsubventionen in 2019.

Insgesamt erhielten laut der BLE-Datenbank in 2020 genau 179 Empfänger über eine Million Euro. Heraussticht das Landesbetrieb für Hochwasserschutz und Wasserwirtschaft (LHW), der mit 13.506.933,16 Euro im Ranking auf Platz 1, gefolgt vom Landesamt für Umwelt (LfU) mit 10.487.503,63 € auf Platz 2 der Top-Empfänger rangiert.

Top 10 Agrarzahlungs-Empfänger 2020

1) Landesbetrieb für Hochwasserschutz und Wasserwirtschaft (LHW): 13.506.933,16 €

2) Landesamt für Umwelt Potsdam (LfU): 10.487.503,63 €

3) Ministerium für Landwirtschaft und Umwelt Mecklenburg-Vorpommern: 10.480.718,38 €

4) Niedersächsischer Landesbetrieb für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz (NLWKN): 8.763.289,59 €

5) Sächsisches Staatsministerium für Energie, Klimaschutz, Umwelt und Landwirtschaft: 7.944.495 €

6) Niedersächsisches Ministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz: 7.308.519,57 €

7) Stadt Ahaus: 6.487.448,70 €

8) Landgard Obst & Gemüse GmbH & Co. KG: 6.043.541,88 €

9) Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau Rheinland-Pfalz: 5.615.124,47 €

10) Elbe-Obst Erzeugerorganisation r.V.: 5.028.320,61 €

Insgesamt wurden laut Bundesminsterium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) in Deutschland 6,84 Milliarden Euro ausbezahlt. Somit sind in 2020 rund 174 Millionen mehr ausgeschüttet worden als in 2019.

Quelle: proplanta.de
© proplanta 2006-2021. Alle Rechte vorbehalten.