Matif-Rapspreis erreicht neues Allzeithoch

14.03.2021 - 17:35:03

An der Pariser Terminbörse Matif hat sich der vordere Future auf alterntigen Raps mit Fälligkeit im Mai 2021 im Verlauf der vergangenen Woche auf das höchste Niveau aller Zeiten verteuert.

Matif-Rapspreisetnwicklung
(c) proplanta

Am Montag (8.3.) kostete der Kontrakt im Tagesverlauf in der Spitze 528,75 Euro/t; damit wurde der bisherige Rekord, der im März 2008 erreicht worden war, um 7,25 Euro/t übertroffen. Bis zum Freitag gegen 14.35 Uhr gab der betreffende Future allerdings nach, und zwar auf 516,50 Euro/t. Unterdessen verteuerte sich der Future auf Raps aus der kommenden Ernte mit Fälligkeit imAugust 2021 am vergangenen Donnerstag in der Spitze auf 457 Euro/t; das war das höchste Niveau seit September 2012.

Am Freitagnachmittag notierte die Börse für diesen Kontrakt 451,50 Euro/t. Analysten begründeten die anhaltende Rallye beim Raps unter anderem mit der Abwertung des Euro gegenüber dem Dollar und der festen Entwicklung an der Chicagoer Terminbörse für Sojabohnen. Dort erreichte der betreffende Kontrakt auf Ware zur Lieferung im Mai 2021 zum Beginn der vergangenen Woche in der Spitze 14,60 $/bu (452 Euro/t) und damit den höchstenWert seit Mai 2014.

Für Unterstützung sorgten pessimistische Aussichten für die Bohnenernte in Brasilien und Argentinien. Auftrieb für die Matif-Rapsfutures lieferte den Marktakteuren zufolge aber auch die zunehmende Nachfrage nach Biodiesel und in der Folge gestiegene Herstellungsmargen.

Außerdem verteuerten sich die Rapsölfutures an der Zhengzhou Commodity Exchange weiter; wichtige chinesische Rapsimporteure hatten im Zuge des weiter schwelenden Handelsstreits zwischen der Volksrepublik und Australien Geschäfte mit „Down Under“ storniert. Marktexperten rechnen mit einer anhaltend regen Nachfrage Chinas nach EU-Biodiesel. Darüber hinaus tendierten die Rohölpreise zuletzt fester.

Quelle: AgE
© proplanta 2006-2021. Alle Rechte vorbehalten.